MfM Projekt

Auch in diesem Schuljahr konnte die Fachschaft Biologie wieder Referenten von MfM (My fertility  Matters- Meine Fruchtbarkeit hat Bedeutung) an unsere Schule holen. Etwa 40 Eltern unserer 6.Klässler waren der Einladung zum Einführungsvortrag am 21.9.16 gefolgt und wurden von der Referentin Frau Birgit Gebauer ausführlich über den Ablauf und die Intention der Workshops informiert. So erfuhren sie, dass dieses innovative sexualpädagogische Präventivprogramm den Fachunterricht Biologie hervorragend ergänzt.

Allein der Aufwand an  Material und Zeit (ein ganzer Vormittag), Kleingruppen getrennt nach Jungen und Mädchen rechtfertigt die Extrakosten für die Eltern. Die Kosten für den Vortrag übernahm dankenswerter Weise der Elternbeirat. Frau Gebauer wies auch auf den Vorteil hin, den solide geschulte und engagierte Referenten für die Schüler bieten. So stellen die Kinder bei diesem sensiblen Thema den „externen“ Lehrern offener Fragen und lassen sich leichter auf Gespräche ein als bei ihren eigenen Lehrkräften, denen sie ja täglich wieder begegnen. Zudem werden Jungen von Männern und Mädchen von Frauen betreut. Die Fülle  von anschaulichen, farbenfrohen Materialien und das aktive Mitmachen, das Lernen mit allen Sinnen ermöglicht, beeindruckte die Eltern besonders. Frau Gebauer „brennt“ für dieses Projekt. Mit ihrer vielfachen Kompetenz (Journalistin, Mutter von 3 Pubertierenden) und ihrer offenen und unkomplizierten Art schuf sie eine entspannte Atmosphäre, die ihr die Eltern mit überwältigen Applaus dankten und einhellig der  Durchführung  dieses Projektes am ASG zustimmten. Am 26.-28.9. fanden dann die Workshops für Jungen mit dem Motto „Agenten auf dem Weg“ und für Mädchen „die Zyklusshow“ statt. Das Ziel, einen positiven Zugang zum eigenen und fremden Körper zu finden und diesen auch wertzuschätzen, wurde so bei allen erreicht.